Ausflug zum Sulzburghof in Unterlenningen

Wir waren bei den Kälbchen. Die Kälbchen waren krank, sie hatten Durchfall. Wir haben die Kälbchen gestreichelt. Wir durften nicht ins Futter treten, weil Keime an den Schuhen sind. Die Kälbchen wollten uns abschlecken. Sie hatten extra Boxen, weil sie krank sind. Wir hatten viel Spaß bei den Kälbchen.  (Franziska und Hannah)

Wir waren beim Sulzburghof. Wir haben im Kuhstall Schwalbennester gesehen. Es waren auch Schwalbenbabies in den Nestern. Die waren so süß. Die Kühe lagen faul herum. Die Schwalben sind herum geflogen. Die waren schön und der Tag war auch schön.  (Amalia)

Wir waren im Bauernhof bei den Kühen. Frau Kuch hat uns die Kühe gezeigt. Wir haben die Kühe gesehen und die eine Kuh hat sich streicheln lassen. Die andere Kuh war auch bei uns und wir wollten sie auch streicheln. Frau Kuch hat uns erklärt, dass das gelbe im Ohr eine Nummer ist, damit man weiß, welche Kuh es ist.   (Sarin und Evgenia)

 

Die Frau Kuch hat uns gezeigt, welche Sachen die Kühe essen. In jedem Eimer ist etwas anderes zum Beispiel Heu, Silo oder Kraftfutter. Frau Kuch mischt die Sachen, dann essen die Kühe das Futter. Es war ein herrlicher Tag   (Evrin)

Wir waren im Kuhstall. Dort konnten wir die Kühe streicheln. Wir haben den Kühen den Stall aufgeräumt und das Futter von den Kühen haben wir an den Rand geschoben. Dann können sie es essen. Es hat Spaß gemacht.   (Joanna)

Frau Kuch zeigt uns, wie man die Kuh melkt. Sie hat am Euter gedrückt, dann ist Milch rausgekommen. Sie hat stark gedrückt. Die Kühe freuen sich, wenn sie gemolken werden. Und auf dem Boden sind Güllewürmer gekrochen. Der Kuh tut das Melken nicht weh.    (Isabell)

Die Frau Kuch hat uns erklärt, wie die Kuh gemolken wird von dem Melkroboter. Wenn die Kuh fertig ist, reinigt sich der Melkroboter, bevor er die nächste Kuh melkt.     (Gabriel)

Die Frau Kuch hat uns erklärt, wie die Kartoffeln sortiert werden. Sie kommen in unterschiedlichen Größen und Sorten dann in Tüten.     (Max)

Im Kartoffelkeller waren Bilder und dann waren da auch ganz viele Maschinen. Dort waren auch ganz viele Sorten von Kartoffeln. Mit Kartoffeln kann man Pommes machen und Chips. Die Burg war schön.   (Cagri)

Wir haben im Maislabyrinth Rätsel gesucht und wir waren in verschiedenen Gruppen. In der Mitte des Labyrinths gab es einen Aussichtsturm. Da konnten wir gucken, wo noch Rätsel sind. Und bei den Rätseln musste man lesen. Das hat Spaß gemacht. Und wir haben fast alle Rätsel geschafft. Das war nicht so schwer aber auch nicht so leicht.    (Lana)

Wir waren beim Maislabyrinth. Da mussten wir Rätsel lösen. Und das war lustig, als wir nach links gegangen sind, sind wir falsch gelaufen. Dann sind wir nach rechts gegangen, das war richtig. Der Mais war so hoch wie wir selber.    (Levin)

Wir haben ein Gerstenfeld gesehen. Und wir haben auch die Teck gesehen. Vor der Teck ist ein Hügel, da sind ganz viele Bäume drauf. Die Bäume sehen aus wie eine Raupe. Das ist das Hörnle hat Frau Frey gesagt.    (Anthony)

Wir sind auf den Berg gerannt, weil wir keine Zeit mehr hatten. Oben am Berg war die Sulzburg. Dort haben wir gegessen. Wir haben auch einen Turm gesehen und weit ins Land geschaut. Beim Heimweg haben wir beim Laufen gegessen.    (Ahmad und Mohammad)

Auf dem Foto sind wir beim Bahnhof in Unterlenningen und warten auf den Zug. Von Wernau aus sind wir mit dem Zug nach Kirchheim gefahren. Dann haben wir auf den Bus gewartet. Im Bus und beim Heimfahren im Zug haben wir die Teck gesehen. Dann sind wir in Unterlenningen  ausgestiegen. Wir sind zum Bauernhof und zum Maislabyrinth gelaufen. Wir sind so lange gelaufen und es war schön. Zum Schluss haben wir sogar eine Hochzeit gesehen.    (Emre und Kristian)